HIFU Ulfit - Hautarzt- und Laserzentrum Hannover

Fachärzte für Dermatologie

Allergologie

Lasertherapie

Hautkrebsvorsorge
in Hannover Langenhagen

HIFU - hochintensiver fokussierter Ultraschall

HIFU oder hochintensiver fokussierter Ultraschall erzeugt Liftingeffekte in bis zu 4mm Tiefe. Diese tiefliegenden Straffungsmöglichkeiten sind nur mit HIFU erreichbar und nicht mit alternativen Verfahren wie Mikroneedling- oder Radiofrequenzbehandlungen.

Besonders im Bereich von Hängewangen, Doppelkinn oder im Augenbereich kann die Haut gestrafft werden. Gut kombinieren kann man daher die Behandlung auch mit einem Fadenlifting, PRP-Vampirlifting, 8-Punkte-Lift (Hyaluronsäure) oder der Fettwegspritze.

Seit über 30 Jahren wird das HIFU Verfahren in der Medizin eingesetzt. Anfangs wurde es zur Behandlung von Tumoren oder Nierensteinen eingesetzt, neuerdings findet es auch Anwendung in der ästhetischen Medizin.

Der hochintensive Ultraschall wird dabei in verschiedenen Tiefen auf eine Punkt von ca. 1mm fokussiert. Hier entstehen kurzzeitig Temperaturen von circa 60-70° Celsius, ohne dass dies schmerzt. Man spürt nur einen kurzen sanften Druck. Hierdurch findet eine Schrumpfung des Bindegewebes statt und sichtbar wird der Liftingeffekt. In den nächsten 3-4 Monaten wird außerdem neues Bindewebe gebildet, so dass eine weitere Straffung entsteht.

Um so kleiner die Hitzepunkte sind, desto schmerzärmer bei erhöhter Wirksamkeit ist das Verfahren. Mit einem Fokuspunkt von nur einem Millimeter ist das Ulfit-System hierbei wesentlich effektiver und schmerzärmer, als andere HIFU Geräte, die verwendet werden. In diesem Artikel werden verschiedene HIFU Systeme für die kosmetische Anwendung verglichen. Link

Ablauf der Behandlung:

Zunächst reinigen wir Ihr Gesicht und zeichen die zu behandelnden Areale ein. Hierbei markieren wir Nervenaustrittspunkte, in denen wir keine Behandlung durchführen.

Anschließend setzten wir in den Tiefen von 1,5mm, 3mm und 4,5mm kleine Behandlungspunkte in Form von Linien (Lines), um so eine Straffung (Liftingeffekt) hervorzurufen.

Die Linien setzen wir dabei sowohl horizontal als auch vertikal mit einem Punktabstand von ca. 1mm.

Die Behandlung ist schmerzarm und wird ohne Lokalanästhesie oder lokale Betäubungscreme durchgeführt. Im Vergleich zu anderen HIFU Systemen ist Ulfit bei gleicher Wirksamkeit wesentlich schmerzärmer, da die Behandlungspunkte sehr viel kleiner sind.

Nach der Behandlung:

Nach der Behandlung ist an der Haut in einigen Fällen eine leichte Rötung oder Schwellung sichtbar.

Sie haben jedoch keine Down Time (Ausfallzeit) und können sofort Ihren beruflichen oder gesellschaftlichen Verpflichtungen nachkommen.

Direkt nach der Behandlung ist schon ein leichter Lifting Effekt sichtbar, der durch eine hitzebedingte Schrumpfung des Bindesgwebes zustande kommt. Ulfit wirkt dabei in einer Tiefe bis zu 4,5mm. Hier liegt das SMAS (superfizielles muskulo-aponeurotisches System = Muskel-/Bindegewebsplatte). Das SMAS ist eine bindegewebige Struktur, die wesentlich für einen straffen Gesichtseindruck verantwortlich und auch Angriffpunkt des Facelifts ist.

Nach 3-6 Wochen hat sich in den kleinen Mikrotraumata Granulations- und Bindegewebe gebildet, und der Straffungseffekt nimmt zu.

In den Wochen 6-12 findet ein Kollagen Arangement und damit eine weitere Zunahme des Liftingseffekt statt. Kleine werden abgemildert, und die Haut wirkt straffer und vitaler.

In der Regel ist nur eine Behandlung für den gewünschten Effekt notwendig. Gegebenfalls können auch einzelne Teilbereiche nach 3 Monaten erneut behandelt werden.

Für eine weitere Behandlung und einen verstärkten Effekt sollte mindestens 3 Monate abgewartet werden.

Der Liftingeffekt ist für ca. 18-24 Monate sichtbar, kann jedoch je nach Lebensumständen (anlagebedingt, Lebensweise, Rauchen usw.) variieren.