Fachärzte für Dermatologie

Allergologie

Lasertherapie

Hautkrebsvorsorge
in Hannover Langenhagen

Dehnungsstreifen behandeln lassen

Sie möchten Ihre Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen (Striae) behandeln lassen? In unserer Praxis helfen wir Ihnen mit schonenden Verfahren: Lasertherapie oder Mikroneedling.

Dehnungsstreifen bilden sich häufig nach Geburten, Gewichtsabnahmen oder Muskelaufbautraining. Durch Veranlagung und Überdehnung der Haut bilden sich zunächst rötliche, später weiße Verfärbungen auf und unter der Haut, die viele Menschen als störend empfinden. Ursache der Dehnungsstreifen ist eine sogenannte verminderte Fibroblasten-Aktivität, die hormonell ausgelöst wird. Durch diese kann eine vermehrte Hautdehnung nicht mehr repariert werden. Es entsteht eine hypotrophe (unterhalb der Haut befindliche) Narbe, die als Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen sichtbar wird.

Durch fraktionierte Lasertherapie und Mikroneedling können wir die Schwangerschaftsstreifen häufig in ihrem Erscheinungsbild wesentlich verbessern. Beim Mikroneedling bringen wir fibroblastenaktivierende Substanzen in die Haut ein, die die Wirkung verstärken und den Hautbefund stabilisieren.

Für alle hypotrophen Narben wie Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen gilt: Je früher wir sie therapieren, desto größer der Erfolg. Die Behandlung sollten Sie daher circa drei Monate nach Ausreifung beginnen.

Ihre Vorteile:

  • kurze, ambulante Behandlung ohne Ausfallzeit

  • schonendes, schmerzarmes Verfahren

  • an jeder Körperstelle möglich

  • kein langwieriges Abheilen

  • große Behandlungsflächen in einer Sitzung therapierbar

  • Behandlungsstart zu jeder Jahreszeit möglich, auch im Sommer